Engagement Shooting in der Günther-Klotz-Anlage

Heute müssen wir einfach ganz fix einen Blogpost dazwischen schieben. Wir hatten einen so wundervollen Nachmittag mit Franzi und David, dass wir Euch noch schnell davon erzählen wollen.

Dass die Beiden uns als ihre Hochzeitsfotografen gebucht haben, beweist mal wieder, dass die Welt doch ein Dorf ist. Zum Zeitpunkt der Buchung lebten die Beiden nämlich in Tokio. Also in dem richtig Großen, am richtig anderen Ende der Welt. Das war vor so ziemlich genau einem Jahr und damals planten sie ihre Hochzeit in Karlsruhe. Für das erste Vorgespräch verabredeten wir uns zu einem Skype-Termin. Die moderne Technik macht heutzutage zum Glück auch den Austausch über Tausende von Kilometer möglich. Bereits damals verstanden wir uns prächtig und als David “mit uns” auf den Balkon ging, konnten wir auch einen kurzen Eindruck von der imposanten Größe Tokios gewinnen.

Mittlerweile sind Franzi und David nach Dresden gezogen und ihre Hochzeit steht kurz bevor. Aufgrund von erst großer Entfernung und dann relativ kurzfristigem Umzugsstress konnten wir unser Kennenlernshooting erst eine Woche vor der eigentlichen Hochzeit ansetzen.

Zum ersten persönlichen Beschnuppern trafen wir uns am Kesselhaus, wo die Beiden auch feiern werden. Nach ein paar urbanen Fotos zog es uns in die nahe Günther-Klotz-Anlage. Wir lagen sofort auf einer Wellenlänge und so entstanden die Fotos fast nebenbei während wir uns angeregt unterhielten. Die Männer diskutierten intensiv über die Notwendigkeit von dem einen oder anderen technischen Gadget. Da die liebe Franzi aus einem Ort ganz in der Nähe unserer alten Heimatorte kommt, gab es viele gemeinsame Erinnerungen und fast hätten wir David noch dazu gebracht, einen “Schweinebammel” zu machen. Wir freuen uns riesig auf die Hochzeit der Beiden in der nächsten Woche.